⏹ Finanzierung

KANGAROO wird gemeinsam mit einer schnellen Festplatte (SSD) verkauft. Der Preis deckt die Selbst­kosten.

Eine Umstellung auf Softwaremiete (wie von Microsoft begonnen) kommt nicht in Frage.

Daneben gibt es dezente Werbung.

Zur Geschäftsphilosphie gehört, dass Benutzer­daten nicht ge­sammelt werden.

Der Unternehmensstart kann durch öffentliche Unter­stützung erleich­tert werden.

Langfristig ist ein Börsengang vorge­sehen.

Mitarbeiter erhalten Aktien als Teil der Ent­lohnung.

⏹ Gratis

Eine Reihe von SW-Lösungen sind bereits gratis vorin­stalliert: Dazu kommen noch die „abgespeckten“ Standard­programme aus Phase 1

Vorteile gegenüber Windows

⏹ Dateimanager

⏹ Bildbearbeitung und Präsentation

Worauf verzichtet wird: Es werden bessere kostenlose Alter­nativen angeboten:

⏹ Office

Die Office-Anwendungen werden gestrafft und über­sicht­licher. Es wird eine abge­speckte Version von Libre-Office ange­boten.

⏹ Hardware für Mobiltelefone

Mobiltelefone werden als „Beamer“ ausgerüstet, sodass an jede weiße Wand der Bildschirminhalt einschließ­lich einer virtuellen Tas­tatur proji­ziert werden kann.

Ein „Duobeamer“ wird den Bild­schirm­inhalt an der Wand und gleich­zeitig eine Tastatur auf der Arbeits­fläche an­zeigen.

Damit ist das Handy ein fast vollwertiges mobiles Arbeits­gerät und kann in vielen Fällen einen PC oder Laptop er­set­zen.