Regedit regedit
HKEY_CLASSES_ROOT HKEY_CLASSES_ROOT
jpegfile jpegfile
Systemeinstellungen Systemeinstellungen

Beispiele für prak­tische Anwendung der System­einstellun­gen:

Schritt 1: Öffnen der System­steuerung jpegfile
Schritt 2: Office Änderung jpegfile
Schritt 3: Lync deaktivieren jpegfile

Smarte Problemlö­sungen
https://dernachdenker.at/computertipps/smartSolutions.htm#top

Hier werden einige nützliche Problem­lösungen vorge­stellt.

EXCEL-BUG

In einem Tabellen­kalkulations­programm wie EXCEL kann man Hyper­links setzen, um andere Dateien mit Klick direkt auf­rufen zu können. Zuweilen öffnet Excel eine Bild­datei (jpg, bmp, gif) aber mit dem Inter­netexplorer / Edge statt mit dem bevor­zugten Bild­programm. Das ist den wenigsten recht, weil der Internet-Explorer / Edge nicht nur ver­altet, sondern zur Dar­stellung von Bild­dateien suboptimal ausgestattet ist.
Vernünf­tige Bilder­browser finden Sie hier:

Der Internetexplorer / EDGE ist zudem so intensiv mit dem Windows-Betriebs­system ver­bunden, dass er nicht mal dein­stalliert werden kann. Was also tun?

Da hilft nur ein Eingriff in die Regis­try.
Abbildung Regedit groß anzeigen:

Bevor man das tut, sollte man jedenfalls alles sichern, insbesondere ein Image des Betriebssystems speichern.
Siehe

Um den Fehler zu beheben, gehen Sie wie folgt vor:

Als Administrator anmelden ⇨
[Windows]-Taste drücken ⇨
[regedit] in das Fenster ganz unten schreiben ⇨
[ENTER] ⇨
[HKEY_CLASSES_ROOT] auswählen ⇨
[jpegfile] suchen und auswählen ⇨
[CLSID] auswählen ⇨
[Bearbeiten] anklicken ⇨
Wert {25336920-03F9-11cf-8FD0-00AA00686F13}
mit {FFE2A43C-56B9-4bf5-9A79-CC6D4285608A}
überschreiben.⇨
Computer neu starten

System­ein­stellungen

Einer der nütz­lichsten Geheim­tipps ist ein Befehl, mit dem man die System­einstellungen auf einen Blick an­zeigen und ändern kann:
Systemeinstellungen groß anzeigen:

Gehen Sie so vor:

[Windows]-Taste drücken ⇨
In das Adressfeld tragen Sie nun ein:

shell:::{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

⇨[Enter]

Wenn Sie diese nützliche Ansicht häufiger ver­wenden wollen, ziehen Sie ein­fach mit der Maus „;Alle Auf­gaben“; auf den Desk­top. Sie haben dann eine Verknüp­fung mit der Sie sofort in diese An­sicht ein­steigen können.

AlleAufgaben

Skype deaktivieren

Ein besonderes Problem bilden jene Windows-Programme, die tief im System verankert sind.

Der tiefere Sinn dieser Art der Einbindung ist, dass der User diese Programme unbedingt verwenden und sich bei unnötigen bzw. ungewünsch­ten Ser­vices anmel­den muss.

Ein markantes Beispiel ist Skype. Dieses Programm ist mit Office ver­knotet. Viele Anwender wollen das Tool loswerden, insbesondere, wenn sie gar keine Camera und kein Micro ange­schlossen haben, macht es ja wirk­lich keinen Sinn. Dazu kommt noch, dass sich das Programm in die Start­routine hinein­quetscht und zum möglichst unpassen­den Zeit­punkt startet. Gerade dann, wenn man etwas schreibt, wird das Pro­gramm auto­matisch geöffnet und die Tastatur­eingaben ver­schwin­den im Nir­vana.

Wenn man versucht, Skype auf herkömmliche Art (System­steuerung/Programme) zu dein­stallieren, ist man meist nicht erfolg­reich, weil Skype oft nicht in der Liste der installier­ten Pro­gramme auf­scheint.

Dazu kommt noch, dass in diversen Foren hane­büchener Un­sinn ver­zapft wird. 90% der angeb­lich ein­fachen Methoden Skype abzu­schalten sind nicht durchführbar, zumindest muss man sich bei Skype an­melden und auch die Bedin­gungen von Microsoft für Cloud-Speicher akzep­tieren.

Gänzlich deinstal­lieren lässt sich diese ad­ware ohne­hin nicht, man kann Skype nur deak­tivieren. Wie das geht, zeigen die neben­stehenden Abbil­dungen (an­klicken um in einem neuen Tab zu ver­grössern):

Schritt 1: Öffnen der System­steuerung:
[WIN]+[R] appwiz.cpl [OK]
[Systemsteuerung] + [Programme]

Schritt 2: Auswählen des Office-Pro­gramms

WICHTIG: nicht dein­stallieren, sondern ändern

siehe nebenstehenden screenshot!

Schritt 3: Hier muss man wissen: Lync ist zu ändern (skype gibts hier nicht)
[rechte Maustaste]
auswählen:
[nicht verfügbar]

Nützliche Tools







  TIPPS





----------------------------------------------------------
Diese Web­site wurde nach bestem Wissen zusammen­gestellt, dennoch erfolgt die Be­tnutzung auf eigenes Risiko des Benut­zers. Verlinkte Seiten werden nicht überwacht.
Der Lesbarkeit willen sind die Seiten nicht gegen­dert. Gendern hilft den Frauen nichts - gleicher Lohn wäre sinn­voller.
Wünsche, Anregungen, Kritiken oder einfach Kommen­tare an
DER NACHDENKER gwd